Termine

Aktuelle Veranstaltungen

Mo 16.09.
Jazz Session mit opener Band


Di 17.09.
New Guitar Night

Singer/Songwriter + Session


Mi 18.09.
Rock’n’Roll Stammtisch mit Liveband


Do 19.09.
Blues Lounge mit Turning Wheelz


Fr 20.09.
The Lodgers

‘The Lodgers’ spielen eine mitreißende Musik aus ansteckendem Rock’n’Roll mit großen Refrains und dreiteiligen Harmonien. Sie begeistern durch Kaskaden von aufständischen Riffs, treibenden Trommeln und durchdringenden Texten. Mit dieser Art von idiosynkratisch charmantem Gesang werden sie Euch begeistern.


Sa 21.09.
mister merchant

mister merchant bringt auf seine ganz eigene Weise JJ Cale-Songs auf die Rampe, hat aber außerdem noch das „and more…“ mit im Gepäck. Hier sind u. a. Songs von Eric Clapton, B.B. King, TOTO, Chris Rea, Eric Burdon, Sting, Otis Redding und Carlos Santana zu finden.


Mo 23.09.
Jazz Session mit opener Band


Di 24.09.
New Guitar Night

Singer/Songwriter + Session


Mi 25.09.
Rock’n’Roll Stammtisch mit Liveband


Do 26.09.
Groovy Funk Night
Diese Nacht verspricht ganz simpel eins: Einfach eine gute Party!


Fr 27.09.
habl

Für die Crew ihres Raumschiffes holten sich Singer/Songwriter Basti und Jochen im Laufe ihrer Leipziger Jahre immer wieder Unterstützung verschiedener Musiker aus unterschiedlichen Musikrichtungen. So entstand nun die Gruppe habl – eine harmonische Einheit aus fünf verrückten Köpfen.
Alternative Folk mit jazzigen Beats, chilligem Synthi und filigraner Querflöte. Wer sich einmal auf die Reise einlässt, steigt so schnell nicht wieder aus.


Sa 28.09.
Moonecho

„Moonecho“ aus Leipzig machen ehrlichen, handgemachten Rock, der maßgeblich durch die 70er Jahre geprägt ist. Stilistisch durch Bands und Künstler wie Led Zeppelin, Jimi Hendrix, Wolfmother, Pink Floyd und Neil Young beeinflusst, erzählen ihre Songs ­ mal leise, meistens laut ­vom Leben- was es zu bieten hat und was es mit sich bringt. Freunde der dynamischen Rockmusik kommen bei „Moonecho“ auf jeden Fall auf ihre Kosten. Josè, Robert, Daniel und Tobi machen seit 2013 gemeinsam Musik und können zusammen auf insgesamt 81 Jahre musikalische Erfahrung zurückgreifen.


Mo 30.09.
Jazz Session mit opener Band


Di 01.10.
New Guitar Night

Singer/Songwriter + Session


Mi 02.10.
Rock’n’Roll Stammtisch mit Liveband


Do 03.10.
Blues Lounge mit Mama Basuto
anschließend Session


Fr 04.10.
Danny Priebe Band

Ob erdige Gitarrenklänge, satte Bässe oder saftige Drumlines – die Danny Priebe Band bringt Musik auf den Punkt und erzählt Geschichten, die das Leben schreibt.
Beeinflusst durch den legendären Americana-Sound, finden sich Elemente des Soul, Rock, Blues und Acoustic Genres zu einem modernen, aber dennoch zeitlosen Ganzen zusammen.
Durch den Bandsound erhält die sonst warme und intime Singer-Songwriter Atmosphäre einen weiten und rauhen Charakter, der sich in ihren Songs widerspiegelt.


Sa 05.10.
Tony Jack

Rock der besonderen Art, nämlich „Downright Rock’n’Roll“, gibt es mit der Berliner Band „Tony Jack“ zu hören. Vier sattelfeste Musiker, die sich entschlossen haben, einfach mal „Geradeaus-Rock“ zu spielen – Gitarren satt, aber immer melodiös und tanzbar. Southern-Elemente und Blues-Einflüsse sind spürbar. In der Besetzung 2x Gitarre (is’ doch klar), Bass, Schlagzeug bringen „Tony Jack“ jede Rock’n’Roll-Party auf die richtige Betriebstemperatur!


Mo 07.10.
Freistil * Musik für offene Ohren


Di 08.10.
New Guitar Night
Singer/Songwriter + Session


Mi 09.10.
Rock’n’Roll Stammtisch:
Cocoon Fire

Cocoon Fire brennen! Weit aufgerissene Vollröhrenverstärker treffen auf Trommelgewitter und Refrains, die sich ins Hirn brennen wie diabolische Werbe-Jingles.
„The world is an open store…“
Jeder greift, was er kann! Unter der gleißenden Leuchtschrift „Sex For Free“ haben Cocoon Fire eine bissige Platte über unser postfaktisches Zeitalter geschrieben, in dem es nur um Effekte und nicht um Inhalte geht – von nackter Haut gelockt und vom Leben geblendet. Der digitalen Welt wird hier mit analogem Indie Rock gekontert, bei dem alle Regler auf zwölf Uhr stehen. Wir wünschen einen unterhaltsamen Weltuntergang!


Do 10.10.
Open Mic
Ein Mikro… Eine Band… und Du…


Fr 11.10.
Offroad

Rock Cover


Sa 12.10.
Frankie Dickens Band
Bluesrock, Soul, Rhythm & Blues


Mo 14.10.
Final Stap * Dok-Tour

Gesundheit!
Hier sehen Sie Ihr freundliches Ärzteteam in der Mittagspause. Immer da für Sie und Ihre Gesundheit!
Mal unter uns: Welchem unserer Oberärzte würden Sie sich anvertrauen? Wir finden ja, sie sehen alle sehr vertrauenswürdig aus.

Ihre Klinik-Leitung

Foto: Clementine Photography


Di 15.10.
New Guitar Night
Singer/Songwriter + Session


Mi 16.10.
Rock’n’Roll Stammtisch:
Mad Adam

Es war einmal ein ganz normaler Junge, der hieß Adam. Ging zur Schule, ärgerte Mädchen, spielte Fußball und so. Eines Tages wachte Adam auf und hatte plötzlich sämtliche Hardrock-Titel der 60er bis 80er Jahre im Kopf. Auswendig. Einfach so.
Eine Fehlverschaltung der Synapsen vielleicht, keine Ahnung. Adam beschloss, seine Inselbegabung auf die Bühne zu bringen und tingelte fortan als Karaoke-Sänger durch die Welt. Immerhin brachte er es bis zum Karaoke-Vice-Europameister. Irre.
Auf dem Höhepunkt seines Schaffens entschloss sich Adam – fortan nur noch mit Liveband auf die Bühne zu gehen – weil immer Playback ist ja Mist. Also rief er die schönsten, meisten und schnellsten Musiker Dresdens an seine Seite. Und siehe – Mad Adam war geboren.
Gemeinsam zelebrieren wir die zu Unrecht vergessenen, ebenso wie die zu Recht unvergessenen Kracher von Deep Purple, Led Zeppelin, Van Halen und wie sie alle heißen. Mit Schmackes und aus voller Brust.


Do 17.10.
Blues Lounge mit Turning Wheelz


Fr 18.10.
Dim Locator

Dim Locator (UK/AUS/DE/GR) ist eine Band, entstanden aus der Asche der legendären Berliner Band Fatal Shore. Zur Band gehören Phil Shoenfelt (vocals/guitar), Chris Hughes (drums/percussion), Baron Anastis (bass guitar) und Daniel Plashues (guitar).
Der Engländer Phil Shoenfelt, der seit vielen Jahren in Prag lebt, ist bekannt durch die Arbeit mit seinen Bands Southern Cross (Prag), Fatal Shore (Berlin) und Khmer Rouge (New York), sowie durch seine autobiographische Erzählung “Junkie Love”.
Chris Hughes (AUS) lebt in Berlin und spielte mit Fatal Shore, Hugo Race & The True Spirit, Alexander Hacke (Einstürzende Neubauten und Hitman’s Heel), The Methylated Spirits, The Act, Nina Hagen, Rowland S. Howard und vielen anderen.
Baron Anastis (GR) lebt in Berlin und lebt zwischen Berlin, Possidi und London. Neben The Erinyes und seiner langjährigen Band Vintage&Used hat Baron auch europaweit mit Künstlern wie The Jacobites, Mark Stewart, Ian Button und Nikki Sudden gespielt und aufgenommen und arbeitet häufig mit Phil Shoenfelt und Gabriel Hammond (Lords of Altamont, Fuzztones) zusammen. Derzeit ist Baron auch mit The Methylated Spirits (mit Chris Hughes) und Pascal & The Shades zu sehen.
Daniel Plashues (DE) lebt in Berlin und spielte früher in der experimentellen elektronischen Band Lunar Lounge.
Dim Locator beschreiben ihre Musik als “stripped down industrial psych-rock music” mit Einflüssen von The Stooges, Beasts of Bourbon, The Birthday Party, Pink Fairies and Hawkwind.


Sa 19.10.
The Fair Ends

Angesteckt vom Boom-Chicka-Boom Johnny Cashs, gründeten sich „The Fair Ends“ 2013 als Zusammenschluss vierer Leipziger Musiker aus den unterschiedlichsten Genres. Erfahren durch die lokalen Bühnen Leipzigs und der Welt, präsentieren sie ihr Coverrepertoire von Cash über Jerry Reed bis Chris Isaak, Jace Everett und Jeff Bridges.


Mo 21.10.
Jazz Session mit opener Band


Di 22.10.
New Guitar Night
Singer/Songwriter + Session


Mi 23.10.
Rock’n’Roll Stammtisch mit Liveband


Do 24.10.
Blues Lounge mit opener Band


Fr 25.10.
Confession The Blues

Die Musiker von Confessin´ the Blues begegneten sich in den vergangenen Jahren des öfteren bei Konzerten oder Sessions. Im Januar 2010 taten sie sich zusammen und beschlossen, von nun an gemeinsam aufzutreten. Bis 2014 war Steffen “Speiche” Neumann der Bluesharpspieler des Trios, seinen Part übernahm danach Dirk Rolle. Auf der Setliste von Confessin´ the Blues stehen die Bluesklassiker der alten Meister von Willie Dixon, Robert Johnson bis T-Bone Walker, aber auch Song’s anderer Stilistiken und Eigenkompositionen. Die drei Musiker von Confessin´ the Blues lieben es, ihr Publikum mit erdiger, handgemachter Musik zu begeistern.


Sa 26.10.
MadDoxxx Band

„MadDoxxx ist ein perfekt eingespieltes Team, dass mit seiner geschickten Songauswahl jeden mitreißt – hier kommen Rockliebhaber, Tanzverrückte und Zuhörer gleichermaßen auf ihre Kosten!
Den Kern dieser Band bilden zwei große „unbekannte Bekannte“ der Leipziger Musikszene: Der Sänger, Gitarrist, Komponist und Musikproduzent René und der Gitarrist und Sänger Juri. Überall wo MadDoxxx auftauchen, begeistern sie ihr Publikum! Ausgetüftelte Arrangements und lebendige Spielfreude zu intelligent gecoverten Songs mit geschickt eingesetzten Grooves bieten einen kurzweiligen Mix aus Rock und den Charts der 80er und versprechen einen abwechslungsreichen Abend.
Leidenschaftlich, unwiderstehlich und packend.
Heute mit Band !


Mo 28.10.
Jazz Session mit opener Band


Di 29.10.
New Guitar Night
Singer/Songwriter + Session


Mi 30.10.
Rock’n’Roll Stammtisch mit Liveband


Do 31.10.
Groovy Funk Night
Diese Nacht verspricht ganz simpel eins: Einfach eine gute Party!


Fr 01.11.
Rought Silk

Die weltweit wohl einzige “Progressive Oi!-Pop”- Band Rough Silk meldet sich mit einem neuen Album und ihrer “…Musikrichtung, die es eigentlich gar nicht gibt…” zurück!


Sa 02.11.
Dr. Woo’s Rock’n’Roll Circus

Was wäre, wenn The Who und Metallica gemeinsame Sache machen würden? Wie klänge es, wenn The White Stripes, Michael Jackson und Rage Against The Machine einen Song schreiben? Und wie schafft es eine Band die nur einen Song spielt ins Vorprogramm von Weltstars wie den Scorpions, Alice Cooper, Motörhead, Saxon, Saga, Mother’s Finest und Uriah Heep?
Die Antwort auf all diese Fragen lautet Dr. Woo’s Rock ’n’ Roll Circus.


Mo 04.11.
Freistil * Musik für offene Ohren


Di 05.11.
New Guitar Night
Singer/Songwriter + Session


Mi 06.11.
Rock’n’Roll Stammtisch mit Liveband


Do 07.11.
Blues Lounge mit Mama Basuto
anschließend Session


Fr 08.11.
Derrin Nauendorf

Derrin Nauendorf ist ein hoch angesehener australischer Rootsmusic-Künstler, der mit seiner einzigartigen Marke in Songwriting und glühendem Gitarrenspiel durch viele Teile der Welt tourt. Er verließ seine Heimat Australien vor zwölf Jahren um nach England zu gehen, nur mit einer Telefonnummer und 1200 Pfund. Er kaufte einen alten Postbus, baute ihn zu einem Wohnmobil um und tourte von da an quer durch England, wo er überall da spielte, wo die Leute ihm zuhören wollten. Seine Talente sprachen sich schnell herum und bald hatte er viele Fans, die viele Meilen reisten um ihn zu sehen. Seitdem wurden Songtexte von Derrin in einem Textbuch für englische Literatur der Cambridge University veröffentlicht, er wurde von Yamaha Guitars gesponsert, war in verschiedenen Ländern in Radio- und TV-Sendungen und hat viele fantastische Reviews angesammelt. Auch größere Künstler wie Deep Purple und Van Morrison hat Nauendorf schon Support bei ihren Tourneen begleitet. Wer sich für exzellentes Gitarrenspiel und interessantes Songwriting interessiert ist bei Derrin Nauendorf genau an der richtigen Adresse!


Sa 09.11.
Lunatic

LUNATIC – also”verrückt” – verrückt nach Pink Floyd. Und nicht nur einfach verrückt genug, um Pink Floyd zu covern, auch deren Musik zu leben. Das sind die Jungs der Pink Floyd Tribute Band LUNATIC aus dem sächsischen Döbeln. In der klassischen Quartettbesetzung der frühen Jahre agieren die Bandmitglieder nah am Original, aber doch mit Freiräumen für eigene Interpretationen. Andre Dusk‘s sphärische Gitarre schwebt über den Orgel- und Synthesizerteppichen des Keyboarders Andi Mann. Komplettiert wird das Ganze durch die Rhythmussektion mit Robert Tzschoppe (Drums) und Andy Potschin (Bass), mal wild treibend, mal sensibel dahin plätschernd. Stets auf den Spuren ihres großen Vorbildes zelebrieren die Musiker den typischen Sound der Psychedelic Rock Legende. Unter dem Titel „An Evening with Pink Floyd“ präsentiert die Band einen Querschnitt aus dem Songfundus des Originals. Gewürzt mit Infos und Anekdoten von und über Pink Floyd und einer ausgeklügelten Licht- und Videoshow nimmt LUNATIC seine Zuhörer mit auf eine Zeitreise in die siebziger Jahre. Dabei widerstehen die vier Musiker der Versuchung, in eine überbordende Technikschlacht zu verfallen. Wer die Band einmal erlebt, wird es bestätigen: Pink Floyd genießt man mit LUNATIC in gemütlicher Clubatmosphäre.


Vorschau:

Fr. 29.11.
Steve Size & Friends